Aus der Schulpflege: November 2021 bis Januar 2022

 

Berichtsperiode

In der Berichtsperiode November bis Januar fanden drei Schulpflegesitzungen statt.

 

Anstellung als Leiter Hausdienst in einem 100 % Pensum per 01.05.2022

Aufgrund der bevorstehenden Pensionierung des langjährigen Hauswarts, muss dessen Nachfolge geregelt werden. Die Personalkommission hat sich entschieden, sowohl die Stelle Leitung Hausdienst als auch eine Stelle für einen Mitarbeitenden Hausdienst auszuschreiben. Auf diese Weise ist eine gegenseitige Stellvertretung geregelt und unvorhergesehene Ausfälle sowie kurzfristige zusätzlich Einsätze können besser abgedeckt werden.

 

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens, hat sich die Personalkommission für die Anstellung eines Leiter Hausdienstes entschieden, der bereits seit zehn Jahren als Leiter Hausdienst an einer Primarschule gearbeitet hat und über viel Erfahrung verfügt. Zuvor hatte der Leiter Hausdienst bereits an einer Oberstufe gearbeitet und kennt somit die Jugendlichen in diesem Alter. Mit dem Unterhalt eines Schwimmbads ist er vertraut. Der neue Leiter Hausdienst wird seine Stelle per 1. Mai 2022 antreten.

 

Anstellung als Mitarbeiterin Hausdienst in einem 80 % Pensum per 01.03.2022

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens, hat sich die Personalkommission für die Anstellung einer Mitarbeiterin im Hausdienst entschieden. Die neue Mitarbeiterin wird ihre Stelle per 1. März 2022 antreten.

Sie arbeitet bereits seit mehreren Jahren als Mitarbeiterin Hausdienst an einer Primarschule und kennt daher den Umgang mit den Schülerinnen und Schülern. Zudem verfügt sie als Gärtnerin und Landwirtin über viel Erfahrung in der Pflege der Grünanlage rund ums Schulhaus. Sie hat ausserdem bereits die Stellvertretung für die Leitung Hausdienst übernommen.

 

Verlängerung des Mutterschaftsurlaubs durch unbezahlten Urlaub

Eine Lehrerin erwartet im Dezember 2021 ihr zweites Kind und hat Anspruch auf einen bezahlten Mutterschaftsurlaub von insgesamt 16 Kalenderwochen. Je nach Beginn des Urlaubes wird sie deshalb voraussichtlich bis zu den Frühlingsferien nicht mehr unterrichten. Der errechnete Geburtstermin ist am 30. Dezember 2021.

Die Lehrperson beantragt nach Rücksprache mit der Schulleitung im Anschluss an den Mutterschaftsurlaub einen unbezahlten Urlaub und plant, den Unterricht am Montag, 30. Mai 2022, mit dem gleichen Beschäftigungsgrad von 54% wieder aufzunehmen.

 

Abrechnung positiver Arbeitszeitsaldo Schuljahr 2020/21

Das Schuljahr 2020/21 war aufgrund der Corona Situation und der daraus resultierenden IT-Entwicklung der Aufgaben sehr speziell. Bei einzelnen Mitarbeitenden und Lehrpersonen entstanden deshalb aufgrund ungeplanter Aufgaben oder aufgrund von herausfordernden Schülerkonstellationen oder -entwicklungen so hohe Arbeitszeitsaldos, dass sie weder im laufenden noch im neuen Schuljahr kompensiert werden können.

 

Aufgrund der festgehaltenen Kriterien des Reglements „Neuer Berufsauftrag – Handhabung positiver Arbeitszeitsaldo“ werden die von der Schulleitung beantragten Plusstunden gemäss der Abrechnung „positiver Arbeitszeitsaldos Schuljahr 2020/21“ ausbezahlt.

 

Schliessung der nicht ständigen Personalkommission für das Bewerbungsverfahren zur Anstellung von zwei Hauswarten per 1. Januar 2022

Mit dem Beschluss vom 2. September 2021, wurde die nicht ständige Personalkommission für das Bewerbungsverfahren zur Anstellung von zwei Hauswarten per 1. Januar 2022 eröffnet.

Diese beiden Stellen wurden mit den Präsidialbeschlüssen vom 22. Oktober 2021 besetzt.

Mit diesem Beschluss wird die nicht ständige Personalkommission wieder geschlossen.

 

Gesuch für eine Ferienverlängerung vom 2. bis 20. Mai 2022

Gemäss dem schriftlichen Gesuch einer Familie, bittet diese die Schulpflege, Ihren Sohn vom 2. bis und mit 20. Mai 2022 vom Unterricht zu dispensieren. Ebenfalls ging ein entsprechendes Gesuch für die jüngeren Geschwister bei der Schulleitung der Primarschule ein. Eine mündliche Zusage von Seiten Primarschule ist diesbezüglich bereits erfolgt. Die Klassenlehrperson bestätigt, dass der Zeitpunkt für die Dispensation aus schulischer Sicht stimmig ist. Die Schulleitung empfiehlt das Gesuch der Familie zu unterstützen und zusätzlich zu den beiden Jokertagen für den 2. und 3. Mai 2022 eine Schuldispensation für die Zeit vom 4. bis und mit 20. Mai 2022 zu verfügen.

 

Kostengutsprache für eine Weiterführung der Psychotherapie im Schuljahr 2021/22

Eine Schülerin besucht aufgrund einer Abklärung beim Schulpsychologischen Beratungsdienst im Jahr 2019 eine Psychotherapie. Die damalige Abklärung zeigte, dass das seelische Leiden des Mädchens einen wesentlichen Einfluss auf die schulischen Leistungen und die sozialen Kompetenzen hat. Dieser Zusammenhang hat sich in der ersten Oberstufe klar bestätigt und der Bedarf ist weiterhin vorhanden. Nach einer internen Besprechung des Falls wurde vor den Sommerferien zudem an einem Schulischen Standortgespräch eine Abklärung beim KJPD beschlossen, welche nun begonnen hat. Dieser Schritt zeigt, wie nötig diese Form von Begleitung aktuell ist.

 

Die Therapeutin der Schülerin rechnet mit der Grundversicherung der Krankenkasse ab und die Oberstufe Stadel hat am 2. Juli 2020 beschlossen, den Selbstbehalt für weitere Sitzungen bis zu den Sommerferien 2021 zu übernehmen.

 

Mandat zur Organisation und Koordination des Repetitiven Testens an der Oberstufe Stadel

Aufgrund der Vorgaben des Kantons Zürichs und der dringenden Empfehlung, dass das Repetitive Testen an Schulen eingeführt werden soll, hat sich der Krisenstab im September dazu entschlossen, nach den Herbstferien mit dem Repetitiven Testen zu beginnen.

 

Da mit einem grossen Initialaufwand und auch mit einigem Aufwand für das Durchführen des Testens und des Poolings sowie der Kommunikation gerechnet werden muss, empfiehlt das Volkschulamt den Schulpflegen zusätzliche Ressourcen zu sprechen. Tatsächlich haben sowohl die Schulverwaltung wie auch andere Stellen aktuell nicht genügend Kapazität, um dies zu organisieren.

 

Aus diesem Grund hat der Krisenstab nach Absprache mit der Schulpflege entschieden, eine Mitarbeiterin für die Organisation und Koordination des Repetitiven Testens befristet zu mandatieren. Die Organisation und die Koordinationsarbeiten beginnen am 19. Oktober 2021. Eine entsprechende Mandatsvereinbarung wurde von der neuen Mitarbeiterin und der Schulleitung unterzeichnet.

 

Repetitives Testen

Seit den Herbstferien wird das Repetitive Testen an der OS Stadel durchgeführt. Die Resultate waren bisher sehr erfreulich. Auch diese Woche waren alle Schüler:innen, die beim Spucken mitmachen, negativ getestet worden. Neben den erfreulichen Resultaten funktioniert aber auch die ganze Organisation und Durchführung einwandfrei und sorgt bisher für wenig Aufregung im Schulalltag.

 

Schulsilvester

Das Schulsilvester wird dieses Jahr in einer etwas anderen Form stattfinden. Aufgrund der aktuellen Schutzmassnahmen findet das Fest in den einzelnen Jahrgängen statt. Alle Jahrgänge besuchen die gleichen drei Posten.

 

Vaterschaftsurlaub

Ein Lehrer wurde am 18. November zum ersten Mal Vater. Er hat am Mittwoch mit seinem zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub begonnen.

 

Bei einer anderen Lehrperson steht die Geburt des zweiten Kindes anfangs Dezember an. Voraussichtlich wird er ab dem 6. Dezember im Vaterschaftsurlaub sein. Nachdem er die letzten Wochen aufgrund seiner Schlafstörungen vollständig ausgefallen ist, wird er bis dahin mit einem 50% Pensum arbeiten.

 

Mutterschaftsurlaub

Eine Lehrerin fällt seit dieser Woche aufgrund der bevorstehenden Geburt aus.

 

Unbezahlter Urlaub vom 3. Januar bis 14. Januar 2022

Eine Lehrperson wird die ersten zwei Schulwochen im neuen Jahr fehlen. Sie bezieht einen unbezahlten Urlaub, da sie ihr Dienstaltersgeschenk im letzten Jahr nicht nehmen konnte.

 

iPad Projekt; Umfrage bei Schüler:innen, Eltern und Lehrpersonen

In den letzten zwei Wochen fand eine Umfrage bei den Schüler:innen, Eltern und Lehrpersonen zum iPad-Projekt statt. Die Arbeitsgruppe wird diese Umfrage auswerten und an der nächsten Sitzung besprechen. Die Resultate der Umfrage werden ins Konzept einfliessen, das in einem nächsten Schritt überarbeitet wird und dann als finales Konzept von der Schulpflege und der Lehrpersonenkonferenz abgenommen werden soll.

 

Webseite der Oberstufe Stadel neu Sek Stadel

Die Webseite der Oberstufe Stadel wird aufgrund des Namenswechsels ab dem 1. Januar 2022 offiziell www.sek-stadel.ch lauten. Ausserdem hat Escola informiert, dass ab Januar die Daten der Webseite nicht mehr auf einem Deutschen, sondern auf einem Schweizer Server gespeichert werden.

 

Nachteilausgleich; Einsatz der Ressourcen

Die Schulleitung hat beim Volksschulamt bezüglich des Nachteilsausgleichs nachgefragt. In der Praxis zeigt sich ein Ressourcenproblem. Da es zum Teil mehrere Schüler:innen mit unterschiedlichen Nachteilsausgleichen in einer Klasse hat, kommt es zu Situationen, in denen während einer Prüfung zwei Personen als Unterstützung nicht ausreichen. Beim Gespräch hat sich herausgestellt, dass sich das Volksschulamt dieser Problematik in der Praxis nicht wirklich bewusst ist und auch keine Aussagen dazu machen kann, wie damit umgegangen werden soll.

 

Mögliche ISR-Settings 1. Sek im Schuljahr 2022/23

Bei zwei Kinder aus der 6.Klasse wird abgeklärt, ob eine Beschulung an der Oberstufe Stadel ab dem nächsten Schuljahr möglich ist.

 

Archivnachführung 2021

Am 4. und 5. November 2021 hat die Archivnachführung stattgefunden. Dabei wurden die Dokumente im Vorarchiv im Büro der Schulverwaltung aussortiert und für die definitive Aufbewahrung im Archiv abgelegt.

 

ISR Kostenbeteiligung vom Kanton Zürich; Schuljahr 2020/21

Für das Schuljahr 2020/21 hat die Oberstufe Stadel zwei aufwändige und daher finanziell hohe ISR-Settings beim Kanton zur Kostenbeteiligung eingereicht. Die beiden Settings wurden kontrolliert und die Auszahlung einer Kostenbeteiligung bewilligt.

 

10-jähriges Dienstaltersgeschenk

Eine Lehrperson hat im Februar 2022 ihr 10-jähriges Dienstaltersgeschenk. Sie kann sich bis am 15. Januar 2022 entscheiden, ob sie das Dienstaltersgeschenk in Form von zwei Wochen Urlaub oder in Form von Geld haben möchte.

 

Gotti-/Göttinachmittg im 1. und 2. Jahrgang

Der Gotti-/Göttinachmittag im 1. und 2. Jahrgang am Donnerstagnachmittag war aus Sicht beider Jahrgänge sehr positiv verlaufen.

 

Umstufungstermin November im 1. Jahrgang

Zum ausserordentlichen Umstufungstermin im November im 1. Jahrgang gibt es einige Änderungen. Es gibt einige Auf- und Abstufungen sowie mehrere Ankündigungen für mögliche Umstufungen im Januar.

 

Angepasste Form der Veranstaltung

Am Donnerstag, 11. November fand eine etwas andere Form vom Anlass Schule trifft Gewerbe statt. Der Teil im Neuwiis-Huus wurde abgesagt. Es fand lediglich die Vorstellung verschiedener Firmen in den einzelnen Schulzimmern statt. Zwei unterschiedliche Unternehmen stellten einer kleinen Schülergruppe ihre Firma vor. Das Jahrgangsteam ist froh, konnte dieser Anlass für die Schüler:innen durchgeführt werden.

 

Jahrgangsnachmittag 3. Jahrgang; Kleiderbörse

Der 3. Jahrgang beschäftigt sich seit den Juniprojekttagen immer wieder mit dem Thema Recycling und Labels. Aus diesem Grund wurde am Jahrgangsnachmittag eine Kleiderbörse veranstaltet. Es war erfreulich, wie gut der Anlass bei den Schüler:innen angekommen ist. Es kam sogar die Frage, ob dieser Anlass wiederholt und dann im ganzen Schulhaus durchgeführt werden könne und ob man neben Kleidern auch andere Artikel tauschen könnte.

 

Bus 535 nach Bachs und Neerach; Änderung Route

Der Autobetrieb Stadel Neerach hat mitgeteilt, dass es mit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember möglich wird, die Busverbindung 535 von Bülach nach Oberglatt immer via Neuwiis-Huus fahren zu lassen. Bisher fährt der Bus von Neerach nach Bachs und hält nur beim Stadel Zentrum. Lediglich auf Beginn des Unterrichts und für den Nachhauseweg fährt der Bus zweimal täglich ins Neuwiis-Huus. Zeitlich sei es aber durchaus machbar, dass der Bus immer zum Neuwiis-Huus fährt. Die Schule soll sich bei der Gemeinde melden, damit diese ein entsprechendes Gesuch einreichen kann. Was sie auch entsprechend gemacht hat.

 

Klimaschule; Aktueller Stand

Die Schulleitung wird an einer Lehrerkonferenz im Februar nochmals über den pädagogischen Teil des Projekts Klimaschule informieren, damit sich alle Lehrpersonen bewusst sind, was das Projekt an Aufwand für sie bedeutet.

 

Der Schulpflegepräsident konnte ausserdem abklären, dass die Fördergelder für die Umsetzung des Projekts auch bei einem Bau der Solaranlage im Jahr 2023 gesprochen werden. Es ist daher geplant, die Solaranlage mit einer Investition von etwa CHF 150‘000 fürs 2023 ins Budget zu nehmen. Ausserdem ist er mit der Stadt Kaiserstuhl im Kontakt, ob der Betrag von CHF 11‘000 aus dem Fonds für dieses Projekt ausgezahlt werden kann.

 

Austausch Behördenvertretungen

Der Schulpflegepräsident hatte am 16. November 2021 eine Besprechung mit einer Vertretung der Primarschulpflege Stadel. Dabei ging es vor allem auf strategischer Ebene um die Weiterentwicklung der Informatik an beiden Schulen. In einem kurzen Konzept soll festgehalten werden, welche Aufgaben vom IT-Verantwortlichen verrichtet werden sollen, wie die IT an beiden Schulen aussehen soll und was für Synergien genutzt werden können. In diesem Konzept sollen neben den Erwartungen auch die dafür notwendigen Ressourcen definiert werden.

 

Sachbereichsprüfung Personal

Am 16. und 17. November 2021 war die Revisionsgesellschaft für die Sachbereichsprüfung im Bereich Personal vor Ort. Dabei wurde hauptsächlich der Prozess von der Anstellung bis zur ersten Lohnzahlung und ab der letzten Lohnzahlung bis zum Austritt geprüft. Die Revisionsgesellschaft war mit der Prüfung zufrieden und hatte lediglich kleinere Anmerkungen.

 

Vereinbarung im Bezirk zum Erlass des Schulgelds bei Querversetzungen

An der letzten Sitzung der Schulpflegpräsidenten im Bezirk Dielsdorf wurde eine überarbeitete Vereinbarung zum Erlass des Schulgelds bei Querversetzungen im Bezirk vorgestellt. Die Vereinbarung ist neu rechtlich verbindlich und verfolgt die Idee, dass wenn ein Jugendlicher innerhalb des Bezirks querversetzt wird, dass dann die aufnehmende Schule kein Schulgeld an die Wohnschulgemeinde verrechnet. Die Oberstufe Stadel war bisher nicht Teil dieser Vereinbarung und wird es auch weiterhin nicht sein. Die Oberstufe hatte in der Vergangenheit meist nur Schüler:innen aufgenommen und selten jemanden abgegeben. Dadurch war die Vereinbarung nicht stimmig.

 

Visitation Bezirksrat 2022; Datum festgelegt – 14.07.2022

Der Bezirksrat hat sich für die Visitation im nächsten Jahr angemeldet. Das Datum für die Visitation wurde auf den Donnerstag, 14. Juli 2022 festgelegt.

 

Feuerpolizei

Die, gemäss Kontrolle der Feuerpolizei festgestellten Mängel, wurden behoben und die Bestätigung an das Kontrollorgan retourniert. Unter anderem stehen nun feuerfeste Abfalleimer im Gang und die freistehenden Bänke wurden festgemacht.

 

Wärmepumpen

Die bisherige  Servicefirma will eine Reparatur der Anlage nicht übernehmen. Gemäss ihnen muss diese ersetzt werden. Aktuell läuft die Anlage. Vor allem die Situation mit der Abluft ist aber nicht ideal. Es gilt nun zu besprechen, wie zukünftig vorgegangen werden soll (neue Servicefirma, Ersatzanschaffung etc.).

 

Turnhallennutzung; Benutzungsgebühren

Eine Kirchenorganisation hat angefragt, ob eine Benützung der Halle am Wochenende für zwei bis drei Stunden möglich wäre. Es sollte genauer definiert werden, wer die Halle grundsätzlich benützen darf und was dafür für Gebühren erhoben werden. Allenfalls macht es Sinn die Gebührenverordnung nochmals zu überarbeiten. Der zuständige Schulpfleger wird dies innerhalb der Schulpflege besprechen.

 

Anpassung Heizungsvolumen PS Stadel

Aufgrund der Schulhauserweiterung der Primarschule Stadel hat die Primarschulpflege das Volumen für die Verrechnung der Heizkosten neu berechnet. Gemäss der Primarschule verändert sich das Volumen nur um je 1%. Der zuständige Schulpfleger wird in der Schulpflege das Dossier einmal ansprechen, um anschliessend zu entscheiden, ob dieses angepasst werden soll.

 

Sicherheitsnachweise Elektroinstallationen

Es sind für die einzelnen Elektroinstallationen Aufgebote für das Einreichen eines Sicherheitsnachweises eingegangen. Nach Absprache mit dem Leiter Hausdienst wurden bei der EKZ eine Fristverlängerung bis Juli 2022 eingereicht. Dadurch können im nächsten Juli gleich alle Nachweise zusammen erbracht werden. Dies wurde von der EKZ entsprechend bewilligt.

 

Teuerungszulage ab 1. Januar 2022

Auf Antrag der Finanzdirektion hat der Regierungsrat des Kantons Zürich beschlossen, dem Kantonspersonal für 2022 eine Teuerungszulage von 0.9 % auszurichten. Die Jahresteuerung des Landesindex der Konsumentenpreise betrug im September 2021 0.9%. Der Kanton Zürich will als Arbeitgeber attraktive Arbeitsbedingungen schaffen und erhalten, weswegen dem Personal ein vollständiger Teuerungsausgleich von 0.9% gewährt wird.

 

Der Teuerungsausgleich ist im Budgetentwurf 2022 des Kantons aufgrund der damals tieferen Teuerungsprognose nicht enthalten. Aus diesem Grund wurde auch für das Budget 2022 der Oberstufenschule ohne Teuerungszulage gerechnet.

Anstellung und Besoldung der Voll- und Teilzeitangestellten der Oberstufenschule richten sich nach der kantonalen Personalverordnung bzw. der Vollzugsverordnung zum Personalgesetz und der Personalverordnung resp. den Vollziehungsbestimmungen zur Personalverordnung der Oberstufenschulgemeinde Stadel. Für den periodischen Teuerungsausgleich und allfällige weitere generelle Lohnveränderungen gelten die Vorgaben des Regierungsrates.

 

Gesuch zur Kostenübernahme der Weiterbildung „CAS – Führen einer Bildungsorganisation“

Als ausgebildeter Sekundarlehrer sowie Heilpädagoge verfügt der Co-Schulleiter aktuell noch nicht über die Weiterbildung zum Schulleiter. Im Hinblick auf seine weitere Tätigkeit als Schulleiter möchte der Co-Schulleiter zum Ausbau seiner Fachkenntnisse in diesem Bereich die Weiterbildung zum Schulleiter absolvieren. Der nächste Studiengang startet im Februar 2022 und dauert bis im November 2023.

 

Die Ausbildung verfügt über mehrere Module sowie ein obligatorisches Führungscoaching für amtierende Schulleitungspersonen. Die Kosten der Weiterbildung belaufen sich auf CHF 11‘800.- als Teilnahmegebühr sowie zusätzlichen Kosten für die externe Unterkunft, Verpflegung, Schulmaterial, Lizenzgebühr sowie das Führungscoaching. Beim Erfüllen der Voraussetzungen übernimmt der Kanton Zürich 50% der Teilnahmegebühr.

Die Weiterbildung wird gemäss dem Reglement „Aus- und Weiterbildung und Urlaube“ in den Interessegrad I eingestuft und zu 100% durch die Oberstufenschule Stadel übernommen.

 

Gesuch für einen unbezahlten Urlaub vom 11.04.2022 bis 13.05.2022

Eine Lehrperson hat den Wunsch im Frühling 2022 für fünf Wochen auf Hochsee segeln zu gehen und dafür einen unbezahlten Urlaub vor und nach den Frühlingsferien zu beziehen. Konkret betrifft es den 11. und 12. April 2022 vor den Frühlingsferien und nach den Frühlingsferien den Zeitraum vom 2. bis 13. Mai 2022.

 

Die Lehrperson hat zusammen mit dem Jahrgangsteam eine mögliche Stellvertretung geklärt.

Die Schulleitung unterstützt das Gesuch, insbesondere da die Stellvertretung auch bereits organisiert wurde, und empfiehlt das Gesuch zur Annahme.

 

Aufschaltung der rechtlichen Grundlagen auf der Webseite der Oberstufe Stadel

Das neue Gemeindegesetz vom 20. April 2015 verpflichtet die Gemeinden, ihr Recht in einer systematisch aufgebauten Rechtssammlung zu veröffentlichen. Ziel der systematischen Rechtssammlung ist es, dass sich jede Person möglichst einfach, rasch und zu jeder Zeit darüber informieren kann, welche Vorschriften in einer Gemeinde gelten. Zur besseren Auffindbarkeit ist das Recht in der systematischen Rechtssammlung nach Sachgebieten zu ordnen.

 

Gemeindeerlasse die als Verordnung bezeichnet werden und Behördenerlasse die als Reglement bezeichnet werden, müssen in der Rechtssammlung aufgeschaltet werden. Ausserdem sind auch Anschlussverträge wie beispielsweise das Regionale Schulabkommen (kurz RSA) aufzuschalten.

Für die Organisation dieser Rechtssammlung wurde den Gemeinden eine Übergangsfrist bis zum 1. Januar 2022 gewährt. Die Rechtssammlung der Oberstufe Stadel ist per sofort auf der Webseite aufgeschaltet. Sie ist unter dem Punkt Aktuelles / Download zu finden.

 

Finanzbuchhaltung; Handhabung der periodischen Abgrenzungen per Ende Rechnungsjahr

Bei der Prüfung der Jahresrechnung 2020 kam von der Revisionsgesellschaft der Hinweis, eine generelle Handhabung zu den periodischen Abgrenzungen einzuführen. Es soll definiert respektive festgehalten werden, welche Rechnungen oder Sachbereiche abgegrenzt werden. Diese Handhabung erleichtert das Führen der Finanzbuchhaltung und dient auch den Kontrollorganen als Unterstützung.

 

Ab sofort sollen Ende Jahr die folgenden Sachbereiche periodisch abgegrenzt werden:

 

Forderungen oder Verbindlichkeiten von Schulgeldern an oder von der Oberstufe Stadel
Schülerbezogenen Kosten wie beispielsweise Essenbeiträge, Musikschule, Busabo, Kursbeiträge etc.
Personalweiterbildungen
Rechnungen für Versicherungsleistungen
Mietkosten
Benutzungsgebühren für die Nutzung der Räumlichkeiten der Oberstufe Stadel
Ganzjährige Verträge, Abonnemente oder Servicegebühren
 

Damit der Aufwand verhältnismässig bleibt, wird ein Grenzbetrag von CHF 1000.- festgelegt. Beträge, die unter diese Grenze fallen, werden nur situativ abgegrenzt.

Diese Handhabung wird erstmals beim Abschluss der Jahresrechnung 2021 umgesetzt.

 

Chat mit Vikaren

Damit wir vor allem bei kurzfristigen Ausfällen schnell und effizient eine Vertretung organisieren können, wurde ein Chat mit unseren Vikaren eingerichtet.

 

Mitarbeiterbeurteilung; positive Startphase

Nach den ersten zwei Quintalen mit dem neuen System der Mitarbeiterbeurteilung ist die Schulleitung mit dem Vorgehen zufrieden. Das Vorgehen funktioniert und auch der Aufwand ist im erwarteten Rahmen. Auch von Seiten der Mitarbeitenden scheint das neue System für sie zu stimmen.

 

Ende der Probezeit

Die Gespräche zur Mitte und am Ende der Probezeit wurden mit den drei neuen Mitarbeiter:innen geführt. Die Probezeit ist bei allen Personen erfolgreich beendet. Die Dokumente dazu sind entsprechend im Dossier abgelegt.

 

Gemeinsame Beurteilungspraxis

Am Freitag, 3. Dezember 2021 hat eine weitere Lehrplan 21 Weiterbildung zum Thema der gemeinsamen Beurteilungspraxis stattgefunden. Es war ein intensiver Tag mit viel Austausch untereinander. Ziel ist es nun in allen fünf Schulen die Grundhaltungen zusammenzufassen und diese dann zusammenzutragen und dadurch festzuhalten, was die einzelnen Haltungen für die Schulen, die Jahrgangsteams oder auch für jede Lehrperson selbst zu bedeuten hat. Die Schulleitung ist froh, dass am Thema der gemeinsamen Beurteilungspraxis gearbeitet wird, da dies auch gleich ein wichtiger Punkt der externen Schulevaluation sein wird.

 

Externe Schulevaluation; Startsitzung

Am Montag, 6. Dezember 2021, hat die Startsitzung der externen Schulevaluation stattgefunden. Dabei wurden der allgemeine Ablauf und der Inhalt der Schulevaluation nochmals besprochen sowie die nötigen Termine fixiert. In einem ersten Schritt sind nun administrative Arbeiten zu erledigen, wie beispielsweise die Bestellung der Fragebögen für die Eltern, Lehrpersonen und Schüler:innen.

 

Schulprogramm Schuljahr 2022/23; Planung in der Steuergruppe

Die Steuergruppe ist aktuell daran, das Schulprogramm für das Schuljahr 2022/23 zu planen. Das Programm wird dann im Frühjahr 2022 an der Schulpflegesitzung als Antrag gebracht.

 

Vandalismus im 1. Jahrgang

Einzelne Schüler:innen im 1. Jahrgang beginnen die Grenzen zu testen. So gab es einen Vorfall mit Velos von Primarschüler:innen, die durch Schüler aus der 1. Sek benutzt und in einem Fall auch beschädigt wurden. Die Sache konnte mit der Schulleitung aufgearbeitet und geklärt werden. Daneben kommt es vermehrt zu einer grossen Verschmutzung während den Pausen sowohl im Innen- wie auch im Aussenbereich. Zudem kam es zu einem Sachschaden in der Knaben-Toilette.

 

Prozess zur Verteilung der IF Ressourcen

Die Schulleitung hat nach Absprache mit den Heilpädagoginnen einen Prozess ausgearbeitet, wie die IF Ressourcen innerhalb eines Jahrgangs geordnet und bedarfsgerecht verteilt werden können. Der Prozess wird in einem nächsten Schritt den drei Jahrgangsteams vorgestellt.

 

Vernehmlassung iPad-Konzept

Aufgrund der Rückmeldungen aus der Befragung zum iPad-Konzept, wurden kleine Anpassungen im Projektkonzept vorgenommen. Beispielsweise gibt es neu neben der Sperrzeit von 21.00 Uhr die Möglichkeit, das Gerät bis um 23.00 Uhr zu nutzen.

Ausserdem wird zur Verbesserung des Supports ein Helpdesk jeweils am Dienstag und Donnerstag in der grossen Pause angeboten. Das Konzept wurde für eine Vernehmlassung der Behörde und den Lehrpersonen ausgehändigt. Rückmeldungen sind per Mail an den zuständigen Schulleiter bis zum 5. Januar 2022 zu schicken. Das Konzept wird dann an der Schulpflegesitzung und der Lehrerkonferenz vom 13. Januar 2022 abgenommen.

 

Escola App

Escola bietet neuerdings auch eine App an. Damit können vor allem Eltern einfacher Absenzen eintragen oder die Informationen Ihres Kindes einsehen. Ein grosser Vorteil ist, dass Elternschreiben auf die App verschickt werden können. Es soll zudem eine Funktion geben, dass die Eltern den Erhalt der Nachricht bestätigen können. Das App wurde an der letzten Lehrerkonferenz vorgestellt und die Lehrpersonen sind offen für die Einführung dieser App. Eine mögliche Einführung ist auf das neue Schuljahr 2022/23 hin geplant.

 

20-jährigen Dienstaltersgeschenk

Eine Lehrperson hat im März 2022 ihr 20-jähriges Dienstaltersgeschenk (DAG). Sie darf zwei Schulwochen und zwei Schultage beziehen oder dies in Form von Geld. Sie wird bis zum 15. Februar 2022 eine Rückmeldung geben, wie sie das DAG beziehen möchte.

 

Änderung der Finanzierung der Sonderschulung

Auf den 1. Januar 2022 gibt es sowohl im Kinder- und Jugendgesetz als auch im Volksschulgesetz eine Änderung bei der Finanzierung der Sonderschulung und der Heimübernachtungen. Diesbezüglich gab es eine Infoveranstaltung vom Amt für Jugend- und Berufsberatung. Die Schulverwaltungsleitung wird sich mit der zuständigen Schulpflegerin über die bevorstehenden Änderungen austauschen und allenfalls mit weiteren Stellen Kontakt aufnehmen, damit das zukünftige Vorgehen bei möglichen Kostengutsprachen für eine Sonderschulung respektive eine Heimschulung geklärt werden kann.

 

ZVV Trophy; Klasse 1a Gutschein gewonnen

Die Klasse 1a hat einen Gutschein von CHF 500.00 von der ZVV gewonnen. Sie haben den Preis für ein eingereichtes Foto während der ZVV Trophy erhalten. Sie können nun die CHF 500.00 für eine Zug-, Schiff- oder Busreise verwenden.

 

Berufsmesse, Betriebsbesichtigungen

Der 2. Jahrgang hat im November und anfangs Dezember einige Termine zum Thema Berufswahl absolviert. So waren alle drei Jahrgänge an der Berufsmesse, welche in diesem Jahr glücklicherweise wieder stattfinden konnte. Es war schön zu sehen, wie motiviert die verschiedenen Aussteller waren. Eine Woche darauf gab es zwei Betriebsbesichtigungen bei der Firma Eberhard und bei der LIPS, die viele verschiedene technische Ausbildungen anbieten. Die Schüler:innen hatten die Möglichkeit in viele Berufe hineinzusehen und auch selbst Hand anzulegen.

 

Überfachliche Kompetenzen; Talentportfolio

Das Talentportfolio im 2. Jahrgang ist aktuell in der Schlussphase angekommen. Die Schüler:innen müssen ihr selbst erarbeitetes Talentportfolio nächste Woche abgeben. Die Lehrpersonen sind gespannt, was für Arbeiten dabei herausgekommen sind. Die Schüler:innen hatten bewusst viel Spielraum bei der Erarbeitung des Portfolios.

 

Abschlusslager 3. Jahrgang; Organisation

Die Schüler:innen der 3. Sek sind aktuell in der Planung der Abschlusslagers im Juni 2022. Da dieser Jahrgang in den letzten drei Jahren immer Pech mit der Durchführung von Lagern hatte, dürfen sie eine ganze Woche ins Lager anstatt nur drei Tage. Die Woche werden sie in Kreuzlingen in einem Lagerhaus verbringen. Bei der Ausarbeitung des Programms werden die Schüler:innen durch die Lehrpersonen unterstützt.

 

Schneesportlager 2022; Anmeldungen

Für das Schneesportlager im März 2022 haben sich 28 Schüler:innen angemeldet. Die erste Lagersitzung hat bereits stattgefunden. Stand heute werden acht Leiter:innen im Lager dabei sein. Dieses Jahr braucht es für die Durchführung des Lagers ein Schutz- und Testkonzept. Dieses wird durch die Lagerleitung erstellt.

 

Schulgemeindeversammlung; 8. Dezember 2021

Die Schulgemeindeversammlung hat am Mittwoch, 8. Dezember 2022, stattgefunden. Das Budget für das Jahr 2022 sowie der Steuerfuss von 22% wurden verabschiedet.

 

Kandidaten Legislatur 2022 – 2026

Für die nächste Legislatur konnte eine Nachfolgerin aus Stadel gefunden werden. Aus Weiach ist bislang kein Kandidat/keine Kandidatin für die noch offene Stelle bekannt. Die Schulpflege ist weiterhin auf der Suche nach einer weiteren Person.

 

Auszahlung Ökologiefonds

Der Schulpflegepräsident hat für den Stadtrat Kaiserstuhl einen Antrag vorbereitet, damit die Auszahlung der CHF 11‘000 aus dem Ökologie Fonds für das Projekt der Klimaschule verwendet werden kann. Der Stadtrat wird im Dezember über die Auszahlung entscheiden.

 

Kooperationsvereinbarung

Aufgrund der neuen Gemeinde Zurzach, braucht es eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Oberstufenschule Stadel und der Gemeinde Zurzach. Diese Vereinbarung sollte in den nächsten Tagen eintreffen und unterzeichnet werden. Grundsätzlich wird der Kontakt zwischen den zwei Schulverwaltungen laufen.

 

Bericht über die finanztechnische Prüfung

Die Revisionsgesellschaft hat am 17. November 2021 unangemeldet den Geldverkehr gemäss § 143 des Gemeindegesetzes revidiert.

 

Der Bericht bestätigt die korrekte Führung der Buchhaltung und Dokumentation. Die geprüften Kontostände Kasse 1000, Postcheck 1001 und Bankkontokorrent 1002 stimmen per Revisionstag mit der Buchhaltung überein. Es liegen keine Beanstandungen vor.

 

Sachbereichsrevision Personal 2021; Bericht über die finanztechnische Prüfung

Die Revisionsgesellschaft hat am 16. und 17. November 2021 den Sachbereich Personal geprüft.

 

Die Prüfungsschwerpunkte lagen dabei auf der internen Organisation und der internen Kontrolle.

Im umfassenden Bericht vom 7. Dezember 2021 sind die wichtigsten Erkenntnisse aus der Sachbereichsrevision zusammengefasst. Die Feststellung sind in einer Übersicht festgehalten und durch eine Stellungnahme der Sekundarschule Stadel ergänzt.

 

Erneuerung der Auftragsbestätigung vom Dezember 2010

Aufgrund des angepassten Gemeindegesetzes vom 20. April 2015 und der Einführung von HRM2 per 1. Januar 2019 sowie im Bestreben, noch mehr Klarheit und Transparenz in der Zusammenarbeit zu schaffen, wurde die Tätigkeit als finanztechnische Prüfstelle in Form einer Auftragsbestätigung umschrieben. Diese wird regelmässig erneuert und ergänzt den Vertrag aus dem Jahr 2010.

 

Die Unterzeichnung der Auftragsbestätigung und damit die weitere Zusammenarbeit mit der bisherigen Revisionsgesellschaft wurde vorgängig vom zuständigen Schulpfleger mit der Rechnungsprüfungskommission besprochen. Diese haben die Auftragsbestätigung ebenfalls unterzeichnet.

 

Kostengutsprache für einen Deutsch Integrationskurs an der academia Integration Sprachschule vom 03.01.2022 – 15.07.2022

Ein Schüler ist im Dezember in die Schweiz gezogen. Aufgrund der fehlenden Deutschkenntnissen kann der Schüler nicht in der Sekundarschule Stadel beginnen. Er wurde daher für den Deutsch Integrationskurs an der academia Integration Sprachschule in Winterthur angemeldet. Die Sprachschule empfiehlt einen Integrationskurs von circa 20 – 30 Wochen, je nach Lernfortschritt. Der Kurs des Schülers wurde bis zu den Sommerferien gebucht.

 

Abnahme des Nutzungskonzepts des iPads als 1:1 Gerät für die Schüler:innen

An der Schulpflegesitzung vom 6. Dezember 2021 wurde das Konzept zur Pilotphase mit dem iPad als 1:1 Schüler:innen Gerät abgenommen. Die Pilotphase startete nach der Abgabe der Geräte im Frühjahr 2021. Im Herbst 2021 wurde zum Abschluss der Pilotphase eine Umfrage bei den Schüler:innen, den Eltern und den Lehrpersonen durchgeführt. Aufgrund der Erkenntnisse aus den Umfragen sowie den Feststellungen der Arbeitsgruppe wurde ein Entwurf für das Nutzungskonzept erstellt.

 

Dieser Entwurf wird der Lehrpersonenkonferenz und der Schulpflege zur Genehmigung vorgelegt.

 

Der Informatiksupport als Gesamtthema wird aktuell überarbeitet und diverse Punkte innerhalb des nächsten Jahres neu definiert. Mögliche Lösungsansätze, die dabei geprüft werden, betreffen auch die iPad Nutzung. So wird beispielsweise ein Helpdesk während der 10 Uhr Pause geprüft. Dies wird im Konzept entsprechend erwähnt.

 

Neu wurde der Punkt der Qualitätssicherung ins Konzept aufgenommen. Verantwortlich dafür ist die ICT Schulleitung in Absprache mit dem Ressortverantwortlichen der Schulpflege.

 

Die Lehrpersonen haben das Konzept an der Konferenz vom Donnerstag, 13. Januar 2021 genehmigt.

 

Sistierung der Zusammenarbeit mit der SVA im Berufswahlprozess

Ein Schüler wird an der Sekundarschule im Rahmen eines ISR Settings unterrichtet. Seine schulische Heilpädagogin hat auch in seinem Berufswahlprozess den Lead und hat sich im Verlauf des letzten Jahres entsprechend mit Fachstellen/-personen vernetzt. Die Begleitung durch eine IV Berufsberaterin wurde aufgegleist, wobei die konkrete Unterstützung erst nach erfolgter ADHS Abklärung beginnen kann. Die Anmeldung wurde von den Eltern trotz mehrmaliger Nachfrage erst verzögert im Spätherbst 2021 in die Wege geleitet. Wann die Abklärung erfolgen kann, ist noch offen. Diese Verzögerung hat zur Folge, dass die IV Begleitung von Seiten SVA sistiert wird. Den Eltern wurde diese Tatsache zurückgemeldet und darauf hingewiesen, dass somit die Verantwortung für den Berufswahlprozess bei ihnen liegt.

 

Corona Epidemie; Aktuelle Lage

Der Start nach den Weihnachtsferien ist verhältnismässig ruhig verlaufen. Grundsätzlich konnte der Schulbetrieb gut gewährleistet werden. Die Abwesenheiten von einzelnen Lehrpersonen konnten dank dem Pool an flexiblen Vikaren sehr gut aufgefangen werden. Neben fünf Studenten, die uns ihren Einsatz angeboten haben, können wir auch auf vier pensionierte Lehrpersonen zurückgreifen. Diese dürfen dank der neuen Regelung des Volksschulamts offiziell wieder eingesetzt werden.

 

Bushaltestelle Busbetrieb; Beschädigung an Tafel

Jugendliche habe bei der Bushaltestelle in Stadel Unfug betrieben und dabei eine Tafel beschädigt. Die Aufzeichnungen konnten von der Sek Stadel zusammen mit dem Busbetrieb ausgewertet werden. Der Austausch mit dem Busbetrieb war sehr konstruktiv und auf eine Anzeige konnte verzichtet werden.

 

Integrative Ausrichtung; Aktueller Stand

Aktuell wird in den verschiedenen Unterarbeitsgruppen der Integrativen Ausrichtung parallel gearbeitet.

 

Überlastung der Fachstellen

Es ist zu befürchten, dass durch die Überlastung der verschiedenen Fachstellen wie dem KJPD oder dem Schulpsychologischen Dienst, Massnahmen ohne vorliegende Beurteilungen notwendig werden. Die Bedürfnisse von einigen Schüler:innen sind gross und eine baldige Unterstützung ist angezeigt.

 

Escola App; Eingeschränkte Anpassungsmöglichkeiten

Die App für Escola ist auf gutem Weg und sollte ab Sommer einsatzfähig sein. Die Möglichkeiten für Anpassungen sind sehr gering, was den Spielraum einschränkt. Dies kann aber auch positiv betrachtet eine Vereinfachung bei der Einführung bedeuten.

 

Auszahlung Ökologie Fonds an Sek Stadel

Der Antrag für den Beitrag aus dem Ökologie Fonds wurde vom Stadtrat Kaiserstuhl positiv beurteilt und der Betrag von CHF 11'000.- für das Projekt Klimaschule wurde bereits Ende Jahr noch an die Sek Stadel überwiesen.

 

Stornierung des unbezahlten Urlaubs im Januar 2022

Der unbezahlte Urlaub einer Lehrperson konnte kurzfristig storniert werde. Gemäss der Regelung vom Volksschulamt ist eine Stornierung des unbezahlten Urlaubs grundsätzlich nicht möglich. Nach einer Einsprache durch die Lehrperson beim Volksschulamt, konnte mit einer guten Begründung eine Einigung gefunden werden. Die nicht gebrauchte Stellvertretung hatte umgehend eine Ersatzbeschäftigung aufgrund eines Krankheitsausfalles.

 

Elterngespräche im 1. Jahrgang; Durchführung, wenn möglich, vor Ort

Die Gespräche mit den Schüler:innen und deren Eltern würden aus Sicht der Lehrpersonen am liebsten vor Ort durchgeführt. Das Jahrgangsteam hat beschlossen, die Einladungen diesbezüglich so zu versenden. Individuelle Wünsche werden selbstverständlich berücksichtigt.

 

Präsentationen Talentportfolio

Die Arbeit mit dem Talentportfolio wird von den Lehrpersonen als positiv und sehr hilfreich erachtet. Die Präsentationen der Talentportfolios waren sehr interessant. Es war auch schön zu sehen, dass auch schwächere Schüler:innnen viele gute Präsentationen abliefern konnten und dadurch ein Erfolgserlebnis haben durften.

 

Stellwerktest; Durchführung

Der Stellwerktest wird so geplant, dass ein Test vor und zwei weitere Tests nach den Sportferien stattfinden. Damit soll der Druck für die Schüler:innen etwas abgeschwächt werden. Die Durchführung wird diesmal erstmals mit dem iPad anstatt den Laptops gemacht.

 

BO-Woche

Die BO-Woche im 2. Jahrgang findet dieses Jahr vom 28. März bis 1. April 2022 satt. Die Schüler:innen sollen von Montag bis Donnerstag beim Schnuppern sein und am Freitag finden simulierte Vorstellungsgespräche in der Schule statt. Das Finden von Schnupperstellen stellt sich als eher schwierig heraus, da auch aufgrund der Corona Pandemie nicht an vielen Orten Schnuppern möglich ist. Für die Bewerbungsgespräche sind bereits über 10 Zusagen von externen Personen, die die Gespräche führen werden, eingegangen.

 

Keine Kandidat:in aus Weiach

Noch immer hat sich keine Kandidatin oder Kandidat aus Weiach für die Schulpflege der Sekundarschule Stadel gemeldet. Die Zeit, um jemanden zu finden, wird knapp und mögliche Kandidaten aus den anderen Gemeinden wären in der jetzigen Situation sicher besser als eine unvollständige Behörde.

 

Sitzung mit Gemeindeamman

Die Sitzung mit dem gewählten Gemeindeammann von Fisibach war sehr aufschlussreich. Die Gemeinde Fisibach ist mit der Sekundarschule Stadel sehr zufrieden und wünscht sich eine weiterhin konstruktive Zusammenarbeit.

 

Workshop zum Start der Schulraumentwicklung

Der Workshop für die Schulraumentwicklung war sehr interessant und für alle Beteiligten als Start für das komplexe Projekt sehr hilfreich. Bei der Sitzung waren der Schulpflegepräsident der OS Stadel, sowie die beiden Schulleitungen und die Schulverwaltungsleitung anwesend. Die Zusammenfassung dieser Sitzung wird die Grundlage für die interne, breitere Diskussion und danach für die konkreten Machbarkeitsabklärungen mit einem externen Planungsbüro.

 

Ausarbeitung neues Logo

Zusammen mit einem Grafiker wurde das Logo der Sekundarschule Stadel ausgearbeitet und die Unterlagen wie Briefpapier, Couvert und auch ein Flyer gestaltet. Auf den Semesterwechsel hin, wird auch der Namenswechsel offiziell nach aussen geändert. Die Mitarbeitenden und Behörden aus den Kreisgemeinden werden vorgängig über den Namenswechsel und das neue Logo informiert. Die Schüler:innen und Eltern werden mit dem Semesterwechsel informiert. Im Mitteilungsblatt vom März wird zudem für die übrige Bevölkerung eine Seite mit dem Logo erscheinen. Es wird eine farbige und fröhliche Angelegenheit.

 

Jugendtreff; aktuelle Situation

Aktuell geht es im Jugendtreff sehr turbulent zu und her. Teilweise ist an einem Abend nur eine Aufsichtsperson anwesend. Bei bis zu 30 Jugendlichen ist das nicht ausreichend resp. erlaubt. Die Ressortverantwortliche, steht diesbezüglich mit der Gemeinde Stadel in Kontakt.